Besucht uns auf Facebook:

Unsere Helden: Die Sponsoren.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die unsere Mission in irgendeiner Weise unterstützen!

Ohne Euch kämen wir sicher nicht ans Ziel!

 

 

Ohne die großzügige Unterstützung durch das Mercedes-Autohaus Oppel in Ansbach-Elpersdorf hätten wir Don Vito sicher nicht fit für die verwegene Reise hinter den Hindukusch bekommen. Bremsen, Getriebetausch, Klimaanlage, Lenkung - das Werkstatt-Team hatte gut zu tun, um den Bus technisch in einen Top-Zustand zu versetzen. Herzlichen Dank an Geschäftsführerin Susanne Oppel, die keine Sekunde gezögert hat, sich für die Tajik-Rally zu engagieren!

 

 

 

Junost ist eine Punkrockband aus dem Erzgebirge. Benannt nach dem russischen Wort für Jugend, und nach einem DDR-Fernsehgerät.

Die Jungs von Junost sind gut drauf. So gut, dass sie uns ihren Bandbus "Don Vito" für die Reise und den guten Zweck geschenkt haben. Wahnsinn!
Hier die ganze Geschichte.

 

Mit zweckgebundenen Zuwendungen ist das ja immer so eine Sache. "NOT FOR THE TADSCHI-PUFF" steht auf der Überweisung vom Feuchtwanger Heiner-Stammtisch - und nun fragen wir uns natürlich: Was sollen wir sonst machen mit dem vielen Geld? Versaufen?!?
 

Nein, wir werden´s natürlich in unseren braven Don Vito stecken, der ja unter anderem noch einen soliden Ölwannenschutz und Zusatzfedern an der Hinterachse bekommt.
Die Booze Brothers sind unendlich dankbar, so tolle Freunde zu haben, die uns mit fetten Penunzen bei der Finanzierung dieses Projektes helfen. Und wir reisen mit liebevoller Erinnerung an Werner, auf den wir am Lagerfeuer in der kasachischen Steppe oder im Schatten der Pamir-Gipfel unsere Gläser heben werden.

Nein, mit Biogas können wir Don Vito nicht betreiben. Und trotzdem bringt uns regenerative, umweltfreundlich erzeugte Energie voran - dank der großzügigen Unterstützung durch den Merkendorfer Biogasanlagenhersteller agriKomp. Geschäftsführer Robert Bugar hat die Weiterentwicklung der Stromerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen in den letzten Jahren maßgeblich vorangetrieben. Dass er mit seinem innovativen Unternehmen beim Projekt "Ein Kleinbus für Tadschikistan" dabei ist, freut uns sehr!

 

 

Von wegen, wir haben keinen Plan... Immerhin haben wir ein starkes Planungsbüro im Rücken! Die PfK Projektgesellschaft für kommunale Ver- und Entsorgungstechnik in Ansbach unterstützt unsere Reise in Gefilde, in denen man von einer halbwegs funktionierenden Infrastruktur nur träumen kann. Herzlichen Dank an Geschäftsführer Stefan Muschler!

 

Spätestens unter der sengenden Sonne in den ewigen Weiten der kasachischen Wüste werden wir uns nach einer exquisiten Markise aus dem Hause Schenk oder einer der vielfältigen Möglichkeiten der Abschattung, die diese Firma anbietet, sehnen. Darauf werden wir zwar ebenso verzichten müssen wie auf ein Insektenschutzgitter - ja, die macht Schenk auch! Aber dafür hat uns Geschäftsführer Peter Schell finanziell kräftig unterstützt - da nehmen wir den Hitzschlag und die Mückenstiche doch gern in Kauf.

 

 

Mensch und Maschine sehen sich auf der Tajik-Rally höchsten Beanspruchungen ausgesetzt. Für die Mechanik haben wir bestmöglich gesorgt. Damit auch die Fahrer nicht schlapp machen, hat uns Apotheker Dr. med Stefan Spaniel von der Löwen-Apotheke in Feuchtwangen eine umfangreiche Reiseapotheke zusammengestellt - und spendiert. Sollten uns also Montezumas Rache, die Höhenkrankheit im Pamir oder die Malaria ereilen - wir sind bestens gewappnet!

Don Vitos Getriebe machte beim Schalten in den 3. Gang wenig Vertrauen erweckende Geräusche, und bisweilen spuckte es schon mal einen Gang wieder aus. Keine guten Voraussetzungen für 10.000 Kilometer Strapazen! Der Mercedes-Getriebespezialist Herrmanns in Hailtingen spendierte uns eine gebrauchte Schaltbox.

 

 

Dort, wo Klaus "Joey" Schmidl und seine Mannschaft heute mit hochmodernen Maschinen feinste Edelstahlprodukte fertigen, hat alles begonnen: In seiner kleinen Hobby-Werkstatt im Feuchtwanger Stadtteil Vorderbreitenthann haben wir als Jugendliche an unseren ersten Karren geschraubt, gebruzzelt und getunt. Dass dort drei Jahrzehnte später eine veritable Manufactur stehen würde - wer hätte es seinerzeit gedacht? Herzlichen Dank an Schmidl Stahldesign für die Hilfe - damals wie heute!

Fun fact am Rande: Joey´s Fast-Nachbar Walter Brenner, der uns einst in Vorderbreitenthann schon den Lack auf unsere Karossen sprühte, hat auch Don Vito zu frischem Glanz verholfen. So schließt sich der Kreis...

 

 

 

 

 

Ein Ebert - ein Wort: Dieses Motto galt auch, als es darum ging, den Booze Brothers bei der Finanzierung des Kleinbusses für Tadschikistan unter die Arme zu greifen. Werkstattmeister und Chrysler-300C-"Guru" Bernd Christ hat nicht lange gefackelt und die Schatulle geöffnet. Merci!

 

 

Dass Don Vito so toll aussieht, haben wir maßgeblich Thomas Selmair von Selmair SignGrafiks in Ansbach zu verdanken, der sich spontan bereit erklärt hat, uns sämtliche Folien gratis auszudrucken. Und das in allerfeinster Qualität! Die Booze Brothers sagen Dankeschön!

Auf den heimischen Einzelhandel ist Verlass: Die Firma Bauklotz Hezel in Feuchtwangen unterstützt uns bei der Ausrüstung unseres Rallye-Fahrzeuges. Unter anderem hat uns Christian Hezel einen 130-teiligen Bordwerkzeugkasten spendiert, mit dem wir fast so gut ausgerüstet sind wie ein Gelber Engel des ADAC. Das - und nicht nur das! - unterscheidet den lokalen Fachhandel von den großen Ketten...

Brilliantsilber Metallic, 9744 - das ist der Farbton, in dem Don Vito einst das Mercedes-Werk in Spanien verlassen hat. 15 Jahre später war vom Glanz des Silber-Lackes an manchen Stellen nicht mehr viel übrig - dafür umso mehr hässliche, braune Beulenpest. Dass unser Rallye-Fahrzeug jetzt wieder (fast) glänzt wie neu, haben wir nicht zuletzt dem Feuchtwanger Maler- und Farben-Fachbetrieb Wehringer zu verdanken, der uns das Material für die fällige Teillackierung spendiert hat.

Beim Feuchtwanger Fuhr- und Baggerunternehmen Herz haben sie ein Herz für ausgefallene Transporte - das wäre nun wirklich zu billig und zu abgedroschen. Deshalb lassen wir das sein und greifen lieber auf den köstlichsten Slogan zurück, der einem in dieser Branche nur einfallen kann: "Sie suchen Ihr Glück in der Spielbank? Wir liefern zuverlässig den Kies und den Schotter, den Sie brauchen." Wir freuen uns, dass Elke und Friedrich Herz auch für unsere Mission nach Tadschikistan Schotter locker gemacht haben. Merci!

 

 

Büro für Bauplanung, Martin Dinkel, Nürnberg.

Der Pokal für die weitestgereiste Spende geht nach Skandinavien: Heinz Gundel und seine Firma Backaryds VSS hilft uns bei der Fahrzeugausstattung. Solltet Ihr mal einen fähigen Installateur in Schweden suchen...  

 

Und gleich noch ein Schwede!

Hoppels Bruder Dieter Dinkel betreibt dort den Campingplatz Hjorthalan.

Nach dem Mammut-Trip sollten wir uns vielleicht dort ein wenig erholen...

Doro Nickl-Dobler aus Fürth hat uns das extrem coole Booze-Brothers-Logo gestaltet.

Einen nie benutzten Defibrillator schickt uns die Praxis Dr. Fuchs mit auf die Reise nach Tadschikistan.

Die Sparkasse Ansbach stellt uns zur Vorfinanzierung des Kleinbusses ein zins- und gebührenfreies Konto zur Verfügung und unterstützt uns finanziell.

Von solch feinen Fenstern, wind- und wetterfest, pflegeleicht und perfekt isoliert, kann man hinterm Hindukusch nur träumen. Da ist man schon froh, wenn das Haus zumindest halbwegs erdbebensicher ist. Der Erlös der Tajik-Rally, und damit auch die Spende der Wiesether Fensterbauer Wietec, kommt solchen Projekten zugute.

Mit elektronischen Bauteilen aller Art handelt Wolfgang Weller in seiner Firma Weltron. In der Hoffnung, dass unsere Bordelektronik unterwegs nicht schlappt macht, steuerte auch er einen Obulus zur Unternehmung bei.

Landschaftsarchitekt Michael Schmidt in Feuchtwangen sorgt mit seiner Unterstützung für blühende Landschaften hinterm Hindukusch.

Etlichen von jenen Hochgebiergspflanzen, die bei Hans-Martin Schmidt in der Gärtnerei Flora Montana gedeihen, werden wir hoch oben im Pamir begegnen. Hoffentlich finden wir trotzdem noch ein paar Raritäten, die er noch nicht hat. Wenn Ihr uns also in gebückter Haltung, den Blick am kargen Boden, seht, dann wisst Ihr: wir sind in botanischer Mission unterwegs!

 

Dank der Spende von Augenoptikermeister Joachim Gutekunst haben wir eine realistische Chance, unterwegs den Durchblick zu behalten.

Im mittelfränkischen Pinselmacher- und Bürstenbinder-Mekka Bechhofen produziert die Firma Schellenberger technical brushes GmbH als Marktführer in Europa alle erdenklichen Bürsten in gedrehter Ausführung - von Mikrobürsten mit 0,4 mm Durchmesser bis hin zu Bürsten, die einen halben Meter messen. Auf die Reise haben sie uns nicht nur zwei große Kartons mit Zahnbürsten, sondern auch Schirmkappen und Luftballons mitgeschickt, mit denen wir unterwegs Kindern eine Freude machen können. Und die erste Tankfüllung vor dem Start haben wir zusätzlich spendiert bekommen. Besten Dank!

Armin Lauermann, WIFA Druck und Verlag GmbH in Ansbach, druckt uns Werbemittel mit sattem Wohltätigkeits-Nachlass.

Weitere Sponsoren ohne eigene Webseite

 

Installateur Karl-Heinz Waha aus Königshofen

Kfz Buchner, Forndorf

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© The Booze Brothers